Materialien für den Hieratisch-Unterricht II: Einkonsonantenzeichen (Mittleres Reich)

Die folgende Tabelle ist für Studierende konzipiert, die gerade beginnen Hieratisch zu lernen und eine Kurzübersicht1 der Einkonsonantenzeichen (des Mittleren Reiches) für den Einstieg benötigen. Sie enthält verschiedene Verlinkungen zu digitalen Ressourcen, um die genannten Datenbankprojekte kennenzulernen, den Umgang mit ihnen einzuüben und Gebrauchsweisen sowie Funktionen zu reflektieren.

Wie ist die Tabelle aufgebaut?

Die verwendeten Hieratogramme sind digitale Scans aus dem ersten Band der Paläografie von Georg Möller2, die auch in AKU-PAL (Dynamische Paläographie des Hieratischen und der Kursivhieroglyphen) verwendet werden. Hauptsächlich sind sie aus Papyrus Berlin P. 3022 (Sinuhe) entnommen. Eine eindeutige Referenz auf die Quelle erfolgt über den hinterlegten Link zu AKU-PAL. Hier sind Informationen wie die Position auf dem Schriftträger und die Zeichenfunktion sowie ein Link zur Wortcorpus-Nummer und den Texten des Thesaurus Linguae Aegyptiae (TLA) hinterlegt. Da zum momentanen Zeitpunkt Ligaturen und Zeichengruppen noch nicht in der Online-Version von AKU-PAL angezeigt werden, wurde die Referenz auf das Zeichen des doppelten blühenden Schilfes (M17-M17) durch eine Fußnote mit Link zum TLA realisiert.

Die hieroglyphische Entsprechung mit weiteren Informationen zum Zeichengebrauch ist über den Link der JSesh-Nummer auf die Thot Sign List einzusehen.

Um den Studierenden den Aufbau der gedruckten Paläografie von Georg Möller auch im digitalen Raum näherzubringen, ist die jeweilige originale Zeile zur Möller-Nummer aus Band I als Scan über einen Link zu Hieratische Paläographie DB einzusehen. Hier bietet es sich an, im Unterricht die Fachbegriffe (z. B. Sigle) und von ihm genutzten Abkürzungen zu erläutern; eine Aufschlüsselung der von Möller erstellten Siglen aus Band I ist im Blogbeitrag „Updating Möller – Teil 1“ von Tobias Konrad zu finden.

Die Hieroglyphen wurden mit JSesh (Version 7.5.5)3 erstellt.

Hieratogramm Hieroglyphe Lautwert JSesh-Numer Möller-Nummer (Vol. I)
G1 192
G1 192B
G1 192C
j M17 282
 4 y M17-M17 283
y Z4 560
D36 99
w G43 200
w G43 200
b D58 124
p Q3 388
f I9 263
m G17 196
m G17 196B
n N3 331
r D21 91
r D21 91B
h O4 342
V28 525
Aa1 574
F32 169
s O34 366
s S29 432
š N37 335
q N29 319
k V31 511
g W11 395
t X1 575
V13 528
d D46 115
I10 250
Tabellarischer Überblick mit hieratischen Einkonsonantenzeichen (Mittleres Reich)

Bibliografie

Konrad, Tobias, Updating Möller – Teil 1, in: Hieratisch AKUell, 05.11.2019, https://aku.hypotheses.org/64 [Zugriff: 31.08.2022.]

Möller, Georg, Liste der wichtigsten hieratischen Zeichen. Zum Gebrauch in Vorlesungen, Berlin 1916 (verbesserte Version von 1890).

Möller, Georg, Hieratische Paläographie. Die aegyptische Buchschrift in ihrer Entwicklung von der fünften Dynastie bis zur römischen Kaiserzeit: I. Bis zum Beginn der achtzehnten Dynastie. 2. Aufl. Leipzig: Hinrichs, 1927.

Möschen, Sophie, Hieratische Chrestomathie. Teil 1. Altes und Mittleres Reich (Einführungen und Quellentexte zur Ägyptologie 15), Berlin/Münster 2021.

Roberson, Joshua Aaron, A Very Brief Introduction to Hieratic, 2018. http://www.egyptologyforum.org/bbs/Stableford/Roberson,%20A_Very_Brief_Introduction_to_Hieratic.pdf [Zugriff: 30.08.2022].

Rosmorduc, Serge, JSesh Documentation, 2022. http://jseshdoc.qenherkhopeshef.org [Zugriff: 30.08.2022].

Beitragsbild: Amador Loureiro auf Unsplash

Diesen Artikel zitieren:
Simone Gerhards, Materialien für den Hieratisch-Unterricht II: Einkonsonantenzeichen (Mittleres Reich), in: Hieratisch AKUell, 28.09.2022, https://aku.hypotheses.org/4537, Zugriff: 07.12.2022.

Simone Gerhards

Dr. Simone Gerhards ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich Ägyptologie an der Johannes Gutenberg-Universität. Sie arbeitet als Fachstudienberaterin, Lernarchitekturagentin des Projekts „Ancient Sciences Innovation Lab“ und ist assoziiertes Mitglied des Projekts „Altägyptische Kursivschriften“.

More Posts - Website

Follow Me:
Twitter

  1. Siehe für weitere Übersichten mit anderem zeitlichen Fokus bspw. Möschen 2021: 185–186 (11.–17. Dynastie); Roberson 2018, 7 (Altes Reich bis 20. Dynastie); Möller 1916: 17–19 (Altes bis Neues Reich). []
  2. Möller 1927. []
  3. Rosmorduc 2022. []
  4. Papyrus Berlin P. 3022 (Sinuhe), Kol. 240, TLA-WCN 48730; wḥ.yt Familie; Stamm []

Simone Gerhards

Dr. Simone Gerhards ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich Ägyptologie an der Johannes Gutenberg-Universität. Sie arbeitet als Fachstudienberaterin, Lernarchitekturagentin des Projekts „Ancient Sciences Innovation Lab“ und ist assoziiertes Mitglied des Projekts „Altägyptische Kursivschriften“.

Das könnte dich auch interessieren …

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search