Hieratisch AKUell

Das Blog gehört zum Akademieprojekt Altägyptische Kursivschriften. Digitale Paläographie des Hieratischen und der Kursivhieroglyphen. Das Projekt dokumentiert und analysiert altägyptische Handschriften aus drei Jahrtausenden. Ziel ist zum einen die Erstellung einer digitalen Paläographie kursiver Schriftzeichen diverser Textträger und Epochen, die in Form einer Onlinedatenbank öffentlich zugänglich gemacht werden soll.

Darüber hinaus steht auch die Auswertung der Schriftzeichen im Fokus: Wie haben sich die kursiven Zeichen entwickelt und welche Bezüge besitzen sie zur Hieroglyphenschrift? Weitere Forschungsaspekte betreffen bspw. die Schriftökonomie, Schreibrichtung und das Layout eines Textes. Dabei sollen nicht nur traditionelle ägyptologische Methoden sondern zunehmend auch digitale Methoden und Tools eingesetzt werden. Die Schriftzeichen werden mit den dazugehörigen Metadaten (Datierung, Fundort, Materialität u. v. m.) verknüpft. Auf Basis der so generierten Daten können multimodale Auswertungen erfolgen. Die Speicherung in verschiedenen Formaten soll die spätere Auswertung mit automatisierten Verfahren (bspw. shape matching, image retrieval und pattern recognition) ermöglichen.

Das Langzeitvorhaben der Mainzer Akademie der Wissenschaften und der Literatur ist eine interdisziplinäre Kooperation der Ägyptologie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und der Computerphilologie an der TU Darmstadt.

Den Anstoß zur Einrichtung unseres Blogs gab Mareike König, die uns auf der DHd2019 Mainz/Frankfurt in ihrem Workshop für das wissenschaftliche Bloggen begeistert hat. Wir bloggen rund um die altägyptischen Handschriften (Neuerscheinungen, Rezensionen, Quellensammlungen und Online-Ressourcen), digitale Paläographie (Methodik, Tools, Projekte) und Neuigkeiten aus dem Forschungsprojekt (Workflows, Leitfäden, Zwischenergebnisse, Einblicke in die Forschungsarbeit).


Svenja A. Gülden

Svenja A. Gülden ist Arbeitsstellenleiterin und wissenschaftliche Mitarbeiterin im AKU-Projekt. Derzeit bearbeitet sie das Hieratische der 18. Dynastie, wobei digitale Methoden zur Erfassung und Analyse der hieratischen Schrift im Fokus stehen. Weitere Themenschwerpunkte sind: Papyrologie, Jenseitsvorstellungen sowie Totenbuchstudien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.